EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Um die Bahnstationen an den Bahnstrecken zuordnen zu können, gibt es die Funktion der Streckenverfolgung. Sie umfasst zurzeit 185 Eisenbahnstrecken. Damit kann von einer Bahnstation zur nächsten oder zur vorherigen Bahnstation auf einer Strecke gesprungen werden. Dadurch wird die Zuordnung von Bahnhofstation und Strecke möglich. Bei den Bahnstrecken handelt es sich nicht um Kursbuchstrecken, sondern um die STREBA-Streckennummern. Alle Strecken inklusive der Streckennummer die im Zielbahnhof vorkommen sind im Streckenverzeichnis aufgeführt. In ihrer chronologischen Reihenfolge sind die Stationen unter „Streckenbahnhöfe“ in einer „Streckenbox“ aufgelistet. In der Kopfzeile wird wieder die Streckenbezeichnung angegeben. Im Feld Streckennummern wird die Streckennummern (manchmal auch mehrere Streckennummern) und eventuelle Kommentare angezeigt. Über das Wappen erreicht man durch Mausklick das Bundesland in dem die Streckenverfolgung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland beginnt. Unter „Streckenverzeichnis“ sind alle Bahnstrecken alphabetisch nach ihrer Bezeichnung sortiert. Hinter der Streckenbezeichnung ist zwischen den eckigen Klammern die Streckennummer angegeben. Im oberen Bereich steht der Name der Bahnstrecke oder die Bahnstation des Anfangs- und des Zielbahnhofs. Handelt es sich um eine die Bundesländer übergreifende Bahnstrecke, ist das obere Feld orange markiert. Ein weiteres Feld ist der Abstecher“. Dabei handelt es sich um Strecken, die von einer Strecke abzweigen aber nur eine Bahnstation haben. Dieses Feld ist grün markiert. Für die Funktion der Streckenverfolgung gibt es ein Steuerungsfeld: Auch hier gilt: Handelt es sich um eine die Bundesländer übergreifende Bahnstrecke, ist das obere Feld orange markiert. Im unteren Bereich des Steuerfeldes stehen links die Ausgangsstation und rechts die Endstation. Befindet man sich auf der Anfangsstation, ist das Steuerfeld grün hinterlegt und das der Endstation rot hinterlegt. Wird das Steuerfeld angeklickt, springt man zum Anfangsbahnhof beziehungsweise zum Endbahnhof der Strecke. Bei großen Streckenabschnitten, bei denen im Zielbahnhof keine Zwischenstationen vorhanden sind, ist die Station hellblau hinterlegt. Ist der obere Bereich des Steuerfeldes grau hinterlegt, gehört die Bahnstation zu einer Strecke, die zurückgebaut oder unbefahrbar ist. Man kann endlos vorwärts oder rückwärts über die Strecke “fahren”. In den Zwischenstationen sind beide Felder weiß. Hat eine Bahnstation mehr als zwei oder drei Steuerfelder, sind diese in einem Auswahlfeld zur Streckenverfolgung zusammengefasst. Es wird durch Mausklick eine Auswahl angeboten. Falls Sie sehen möchten, wie eine bestimmte Bahnstrecke verläuft, wählen Sie das Menü „Karten”. Wichtig: Die Stationsnamen der Anfangs- und Endstationen können gegebenenfalls abweichen. Beispiel: die “Prinz Wilhelm- Eisenbahn” endet eigentlich in Essen-Steele. Die Station Steele gibt es aber nicht im Zielbahnhof. Die nächste Station ist also Essen Hbf.
Reisen im Zielbahnhof - mit Hilfe der Streckenverfolgung
Bahnstrecken
Köln Hbf
Meinerzhagen
Aggertalbahn
Salzbergen - Bad Bentheim Salzbergen - Bad Bentheim
Auswahl zur Streckenverfolgung
von Dortmund Hbf
Düsseldorf Hbf  Dortmund Hbf Düsseldorf - Dortmund Essen Hbf  Dortmund Hbf Essen - Dortmund Wuppertal Hbf  Dortmund Hbf Elberfeld - Dortmund Lintorf  Wülfrath Angertalbahn
Aachen - Kassel [2550]
Aachen Hbf - Kassel Hbf
Ahrtalbahn [3000]
Remagen - Ahrbrück
Alsenztalbahn Streckennummern: Streckenlänge: 3320 Hochspeyer - Bad Münster am Stein   49,1 km Eröffnung: 16. Mai 1871 	1.	Hochspayer 	2.	Langmeil 	3.	Bad Münster am Stein  Rheinland-Pfalz
Köln Hbf
Meinerzhagen
Aggertalbahn
Köln Hbf
Meinerzhagen
Aggertalbahn
Mannheim - Konstanz
Mannheim Hbf
Konstanz
Köln Hbf
Meinerzhagen
Aggertalbahn
Anleitung Anleitung
nach oben  > nach oben  >